Ktn: Taucheinsatz in Villach: Vermeintliches Diebesgut-Geld waren Notizblöcke …

VILLACH (KTN): Kurz nach 13.30 Uhr des 31. Jänner 2016 wurde die Hauptfeuerwache Villach mit der Taucheinsatzgruppe von der Polizei zur Unterstützung in die Villacher Innenstadt alarmiert. Mittels Einsatzboot und drei Tauchern rückte die Wehr kurze Zeit später aus.

Am Einsatzort im Bereich der Stadtraubrücke konnten mehrere 100 Euro Scheine im Wasser liegend vorgefunden werden. Zuerst wurde auf Diebesgut getippt. Mehrere Passanten wollten schon das  vermeintliche Geld selbst aus dem Wasser holen. "Nach erster Erkundung konnten die vermeintlichen Geldscheine jedoch als Notizblöcke, welche man aus den Scherzartikelläden kennt, identifiziert werden", so Einsatzleiter OBI Werdinigg Richard.

Die wurden mittels  Boot Taucher zum Fundort gebracht der die Papierstücke aus dem 2 bis 3 Meter tiefen Wasser entfernte. Die Fundstücke wurden der Polizei übergeben. Nach ca. eineinhalb Stunden wurde der Einsatz beendet. Im Einsatz stand die Hauptfeuerwache Villach mit 4 Fahrzeuge, einem Boot sowie 3 Einsatztauchern und 10 Mann.

Hauptfeuerwache Villach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.