Ktn: Defekt an Pelltsheizung sorgt für Rauchentwicklung in Villach-Drobollach

VILLACH (KTN): Kurz nach 17 Uhr meldeten am 15. März 2016 mehrere Anrufer eine starke Rauchentwicklung im Keller eines Mehrparteienhauses in Villach -Drobollach. Es war nicht klar, ob Personen noch eingeschlossen waren. Es wurde Alarmstufe 2 ausgelöst.

Die Hauptfeuerwache Villach rückte mit dem Brandzug  gemeinsam mit der FF Drobollach aus. Am Einsatzort war der Kellerraum stark verraucht, Personen befanden sich nicht mehr im Keller oder dem Wohnhaus. Nach Kurzer Erkundung unter schwerem Atemschutz konnte festgestellt werden, dass die Rauchentwicklung von einer defekten Pellets-Heizung ausging. Eine junge Familie wurde vorsorglich vom Notarztteam des Roten Kreuzes untersucht.

"Nach sofortiger Abschaltung der Heizung musste der giftige Rauch aus dem Heizraum abgesaugt werden", berichtet HBI Harald Geissler Kommandant der Hauptfeuerwache Villach. Ein Rauchfangkehrer kontrollierte die Heizung. Eine Kontrolle mittels Gasmessgeräten in den Wohnungen ergab keine giftige Konzentration für die Bewohner. Nach rund einer Stunde konnten die Feuerwehren unter der Einsatzleitung von OBR Andreas Stroitz wieder einrücken.

Hauptfeuerwache Villach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.