Bayern: Kellerbrand in Mehrparteienhaus in München beschädigt drei Abteile

MÜNCHEN (BAYERN): Aufgrund eines Kellerbrandes mussten am Sonntagabend, 10. April 2016, alle Bewohner eines viergeschossigen Hauses in München das Gebäude verlassen. Bei Ankunft der Feuerwehr konnte zunächst festgestellt werden, dass Brandrauch aus dem obersten Stockwerk drang.

Bei der weiteren Erkundung wurde aber festgestellt, dass der Rauch über Lüftungskanäle im Haus bis zum Dach aufstieg und dort austrat. In dem Gebäude befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs rund 80 Personen. Zehn davon wurden durch die Feuerwehr ins Freie gebracht. Die anderen Bewohner hatten bereits von selbst das Haus verlassen. Fünf Bewohner wurden durch den Rettungsdienst vor Ort untersucht. Ein Transport in eine Klinik war für keinen der Betroffenen notwendig. Für 25 Personen stand für die Dauer des Feuerwehreinsatzes ein Großraumrettungswagen bereit. Sie konnten im Anschluss wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Das Feuer vernichtete drei Kellerabteile. Die Stromversorgung im Keller wurde durch den Brand beschädigt. Der Sicherheitsservice der Stadtwerke München wurde angefordert. Dieser trennte den Keller des Anwesens von der Stromversorgung. Die Brandfahndung der Münchner Polizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.