Oö: Frühjahrsübung 2016 der Feuerwehr Mauerkirchen

MAUERKIRCHEN (OÖ): Am Samstag, den 16. April 2016, hielt die Freiwillige Feuerwehr Mauerkirchen ihre Frühjahrsübung ab. Auf dem Programm stand eine Brandeinsatzübung in Spitzenberg 51 beim Objekt Zeintl.

Übunsannahme war, dass ein Geräteschuppen in Brand geraten war. Die Alarmierung erfolgte um 13:10 Uhr. Die Kräfte der FF Mauerkirchen rückten unverzüglich gemäß der neu erarbeiteten Ausrückeordnung mit dem RLF-A, KDO, LF, KRFA-L und MTF zum Einsatzort aus. Der Einsatzleiter OAW Markus Perberschlager stellte nach kurzer Lageerkundung fest, dass eine Person in einem stark verrauchten Objekt unter einem Traktor eingeklemmt war.
Sofort drangen zwei Trupps unter schwerem Atemschutz und unter Zuhilfenahme des hydraulischen Rettungsgerätes in den Schuppen vor um die eingeklemmte „schwer verletzte“ Person zu retten. Nach kurzer Zeit gelang es den eingesetzten Kräften die Menschenrettung erfolgreich durchzuführen und den „Patienten“ an den, im Freien auf Bereitschaft stehenden Rettungssanitäter, zu übergeben. Gleichzeitig wurden die Nachbarobjekte aufgrund der Brandausbreitungsgefahr, von außen geschützt und ein allumfassender Löschangriff gestartet. Parallel dazu wurde eine Löschwasser-Zubringerleitung vom Hydranten in der Apothekergasse gelegt. Der Rollcontainer mit 500 Meter B-Schlauch, welcher auf dem KRFA-L situiert ist, erwies sich als große Erleichterung bei der Löschwasserversorgung.

Als Übungsbeobachter und Ausbilder fungierten der stellvertretende Pflichtbereichskommandant OBI Bernhard Buchecker, Zugskommandant BI Florian Daxecker und LM Florian Zeintl. Von ihnen wurde diese anspruchsvolle Übung im Vorfeld umfangreich ausgearbeitet. Insgesamt nahmen 36 Mitglieder der FF Mauerkirchen an der Übung teil.

Freiw. Feuerwehr Mauerkirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.