Oö: Reh verursachte schweren Verkehrsunfall auf der A7

ENGERWITZDORF (OÖ): Ein Reh hat am Samstagabend, 21. Mai 2016, einen schweren Verkehrsunfall auf der A7 der Mühlkreisautobahn zwischen Treffling und Schweinbach in Fahrtrichtung Freistadt verursacht. Ein 27-jähriger Mann aus Gutau war mit seinem Pkw nach Hause unterwegs, als kurz nach der Ausfahrt Treffling ein Reh über die Autobahn lief und er daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Der 27-Jährige musste mit Verletzungen unbestimmten Grades von den Einsatzkräften aus dem Fahrzeug befreit werden.

Der Unfall ereignte sich kurz nach 21:30 Uhr am Samstagabend. Der 27-jährige aus Gutau war nach Hause unterwegs, als plötzlich ein Reh die Autobahn querte. Der Lenker wich aus und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug kam von der Autobahn ab und fuhr genau auf eine Leitschiene auf. Das Fahrzeug flog durch die Luft, drehte sich und blieb in der Böschung am Dach liegen. Nachkommende Fahrzeuge verständigten die Einsatzkräfte. Ein Rettungsmannschaft des Roten Kreuzen, ein Notarzt Einsatzfahrzeug und die Freiwilligen Feuerwehren Treffling und Schweinbach wurden zur Unfallstalle alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten den Mann aus dem Fahrzeug befreien. Der 27-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in ein Linzer Krankenhaus eingeliefert. Gerade Ende Mai ist mit vermehrten Wildwechsel zu rechnen. Leider findet das Wild immer wieder einen Weg auch durch die Wildzäune entlang der Autobahn. Gerade in der letzten Woche wurde auch auf den Überkopfanzeigen der ASFINAG immer wieder vor Wildwechsel gewarnt.

Fotokerschi.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.