Oö: Ein turbulenter Tag am Landeswasserdienstleistungsbewerb

SCHÄRDING (OÖ): Planmäßig startete am Freitag, den 17. Juni 2016 um 13.30 Uhr der Landes-Wasserwehrleistungsbewerb an der Innlände in der Barockstadt Schärding. Aufgrund der hohen Wasserführung des Inn mussten beide Bewerbsstrecken noch vor der Eröffnung abgeändert werden.

Mehrere hundert Zillenbesatzungen kämpften um die Bestzeit und hatten dabei enorme Herausforderungen zu bewältigen. Aufgrund des ständig steigenden Wasserstandes entschied die Bewerbsleitung bei einem Wasserstand von 4,88 m den Bewerb um 18.30 Uhr abzubrechen. Der Treppelweg im Bereich des Bewerbsgeländes war bereits mit Wasser bedeckt und musste gesperrt werden.

„Die Sicherheit für die Zillenfahrer und Besucher ist oberstes Gebot, weshalb man sich zu dieser Entscheidung bewog“ so Landes-Wasserwehrbewerbsleiter BR Günter Unterholzer. Bis zur letzten Minute hatten sowohl die Zillenbesatzungen, als auch die Bewerter und die austragende Feuerwehr gekämpft. Der Inn geht bereits leicht zurück und man geht davon aus, dass der Bewerb morgen planmäßig starten wird. Eine Information ergeht heute um 22:30 Uhr auf facebook und der Homepage der FF Schärding.

Letztes Highlight des Bewerbs wird sicher die Schlussveranstaltung mit Siegerverkündung am Schärdinger Stadtplatz am Samstag, den 18. Juni 2016 um 18 Uhr, wozu auch gerne Zuseher eingeladen sind.

FF Schärding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.