Bayern: “Vierbeiniger Rauchwarnmelder“ rettet zwei Personen bei Hausbrand in Augsburg

AUGSBURG (BAYERN): Kurz nach 5:00 Uhr des 14. April 2017 wurden die Berufsfeuerwehr Augsburg (Löschzug Hauptfeuerwache und Löschzug Südfeuerwache) und die Freiwillige Feierwehr aus Oberhausen zu einem Dachstuhlbrand in die Branderstraße gerufen. Noch kurz vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnten zwei Personen das brennende Haus verlassen.

Sie wurden von ihrem Hund einem Rottweiler geweckt. Vermutlich hat die Hündin zwei Menschenleben gerettet. Die zwei Personen wurden vom Notarzt/ Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. Mind. eine Person kam ins Krankenhaus. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen meterhoch Flammen aus dem Dachstuhl. Der Brand drohte im dichtbebauten Wohngebiet auf andere Häuser überzugreifen. Mit einer Riegelstellung und einem massiven Löschangriff konnte ein Übergreifen der Flammen erfolgreich verhindert werden.
Die Drehleiter wurde eingesetzt. Aufgrund der engen Straße, vorschriftgemäß parkende Autos musste zum Schwenken der Drehleiter, ein Baum entfernt werden. Mit mehreren Druckluftschaumrohren konnte der Brand bekämpft werden. Schon nach relativ kurzer Zeit, konnte „Feuer aus“ gegeben werden.
Beim abschließenden Absuchen der unteren Wohnung konnten noch zwei Katzen in Sicherheit gebracht werden. Die Katzen versteckten sich unter den Betten.

Berufsfeuerwehr Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.