Stmk: Schwerer Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen auf der B113

ROTTENMANN (STMK): Am 3. Mai 2017, um 12.46 Uhr, wurden die Feuerwehren Rottenmann und Selzthal alarmiert, da sich auf der B113, Höhe Kläranlage, ein schwerer Verkehrsunfall ereignete. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierten drei Pkws miteinander.

Dabei überschlug sich ein Fahrzeug mehrmals und kam auf einem Acker zu liegen, eine Person wurde eingeklemmt. Das zweite Fahrzeug blieb auf einem Hang neben der Bundesstraße liegen mit zwei eingeklemmten Personen, dieses drohte abzurutschen. Das dritte Fahrzeug wurde ebenfalls schwer beschädigt, der Insasse jedoch nur leicht verletzt.

Die Feuerwehr Rottenmann rückte sofort mit RLFA und TLFA zum Einsatzort aus. Nach Koordination mit dem Einsatzleiter der FF Rottenmann, OBI August Gaßner, übernahmen die Kameraden der FF Rottenmann das Fahrzeug im Acker. Die FF Selzthal leitete sofort die Rettungsmaßnahmen an dem Pkw am Hang ein. Beide Fahrzeuge mussten mit hydraulischem Rettungsgerät geöffnet werden, zusätzlich wurde der Pkw am steilen Straßengraben von RLFAT Selzthal und RLFA Rottenmann mittels Seilwinden gesichert.

Vorbeugender Brandschutz wurde errichtet und die Bundesstraße komplett gesperrt. In Absprache mit der Notärztin des Roten Kreuzes haben die Kameraden drei schwer verletzte Personen aus den beiden Fahrzeugen befreit. Diese wurden mittels Hubschrauber C14 und Rettungswagen in verschiedenen Krankenhäuser eingeliefert. Nach den Aufräumarbeiten konnten die beiden Wehren nach ca. zwei Stunden wieder einrücken. 

Die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehren, Roten Kreuz und Polizei funktionierte vorbildlich. Die Feuerwehr Rottenmann stand mit zwei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften gemeinsam mit der FF Selzthal, der Polizei, dem Roten Kreuz, Notarzthubschrauber und dem Abschleppunternehmen Maurer im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.