Oö: Herbststurm am 29. Oktober 2017 sorgt für zahlreiche Einsätze → 8.000 Kräfte eingesetzt

OBERÖSTERREICH: Der für Österreich für den 29. Oktober 2017 angekündigte Herbststurm sorgt auch in Oberösterreich für zahlreiche Einsätze der Feuerwehren quer durchs Bundesland.

Schadensfälle:
– Bäume auf Verkehrswegen und in Stromleitungen
– Beschädigte Dächer und Gebäudeteile
– Umgestürzte Bauzäune
– Brandmeldealarme
– Personen in Aufzügen nach Stromausfällen
– Verkehrsunfälle

Arbeiten:
– Freimachen von Verkehrswegen (z.B. entfernen von umgestürzten Bäumen, …)
– Sichern von Dächern und Gebäudeteilen
– Abarbeiten der Brandmeldealarme
– Personenbefreiungen aus Aufzügen
– Abarbeiten der Verkehrsunfälle
– Verkehrswege freimachen für den Rettungsdienst (Puchenau, Kopfing)
– Freimachen von Bahnstrecken inkl. Personenbefreiungen (Gaflenz)
– Kleinere Brandeinsätze (z.B. Brand eines Stromgenerators in Sarleinsbach)

Alarmierungen und Einsätze:
Es wurden oberösterreichweit seit Mitternacht 413 Feuerwehren zu 767 Einsätzen von der Landeswarnzentrale alarmiert. Insgesamt sind dies, inklusive der direkt vor Ort von den Feuerwehren selbstständig abgearbeiteten Ereignisse, über 1.800 Einsätze, bei denen ca. 8.000 Feuerwehrmitglieder im Einsatz stehen.
Per 18.20 Uhr stehen noch ca. 20 Feuerwehren im Einsatz.

Hauptbetroffene Regionen:
Das Hausruckviertel, die Donauregionen, der Zentralraum, das Alpenvorland

Einsatzbeispiele:
Abgedecktes Dach bei der HTL Leonding, Abgedecktes Mehrparteienhaus in Lambach, Befreiung von 10 Personen auf der Bahnstrecke in Gaflenz, ein vom Wind auf ein Wohnhaus gewehtes Carportdach in Scharnstein, versperrte Straßen für Rettungsfahrzeuge in Puchenau und Kopfing, in Gunskirchen war eine Ortschaft über längere Zeit abgeschnitten, zahlreiche abgedeckte Dächer in ganz Oberösterreich, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.