Nö: Morgenerwachen in Haschendorf: Fortsetzung der Flurenbrände ohne Ende in Großmittel

EBENFURTH (NÖ): Nach drei Wald-und Flurbränden am Donnerstag heulten am Freitag, 24.07.2015, bereits um 05:33 Uhr die Sirenen über Haschendorf mit der Alarmmeldung „Waldbrand Großmittel“.

Unweit des Haschendorfer See, mitten im Föhrenwald, entstand ein Bodenbrand im Ausmaß von ca. 250m². Mittel Hochdruckrohr von Tank 2 Haschendorf wurden die Flammen rasch niedergeschlagen und anschließend die Glutnester, die oftmals tief unter die Erde reichen, einzeln abgelöscht.

Die Schwierigkeit beim Ablöschen des Brandes ist bedingt einerseits durch die dicke Nadel- und Humusschicht, aber auch auf Grund sehr vieler zum Teil vermorschten Wurzelstöcke die, je nach Dauer des Brandes, bis in die tiefsten Wurzelzweige ausglühen. Während den Aufräumungsarbeiten wurde mit einen unserer Löschrucksäcke Brandwache gehalten und dabei mehrere wiederaufkeimende Glutnester abgelöscht. Um 06:42 konnte wir ins Gerätehaus einrücken und, nach Reinigung der Schläuche und Fahrzeuge auch die persönliche Reinigungsmaßnahmen in Angriff nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.