Schweiz: Pkw landet nach Unfall auf Gleis und wird von Zug gerammt: Frau verletzt

UNTERKULM (SCHWEIZ): Ein Verkehrsunfall forderte am Freitagmorgen, 31. Juli 2015, eine schwer verletzte Automobilistin. Bei einem Überholmanöver geriet sie auf die Bahngleise, worauf es zum folgenschweren Zusammenstoß mit einem herannahenden Zug kam.

Nach einem Überholmanöver geriet am Freitagmorgen, 31. Juli 2015, zirka 06.40 Uhr eine Peugeot-Fahrerin in Unterkulm von der Straße auf die Bahngeleise. Die 23-jährige Automobilistin fuhr auf der Wynentalstraße von Teufenthal Richtung Unterkulm. Im Außerortsbereich überholte sie ein in gleicher Richtung fahrendes Sattelmotorfahrzeug. Gleichzeitig nahte aus der Gegenrichtung ein Peugeot. Die junge Frau wich nach rechts aus, wobei sich die beiden Autos touchierten. Daraufhin touchierte sie auch die Front des Sattelmotorfahrzeuges und gelangte in der Folge auf das neben der Straße verlaufende Bahngeleise, wo es zu einer heftigen Kollision mit der in Richtung Unterkulm fahrenden Komposition der Wynental-/Suhrentalbahn (WSB) kam. Das Auto wurde massiv beschädigt und kam auf dem Dach zum Stillstand.

Rasch rückten Einsatzkräfte von Kantons- und Regionalpolizei, Ambulanzbesatzung und die Feuerwehr Mittleres Wynental an den Unfallort aus. Die Feuerwehr konnte die Fahrerin, eine Kosovarin aus dem Bezirk Zofingen, aus dem Auto befreien. Sie musste mit schweren Verletzungen ins Spital eingeliefert werden.

Der Bahnverkehr zwischen Teufenthal und Unterkulm musste umgehend eingestellt werden. Die Hauptstraße wurde für die Tatbestandsaufnahme und Bergungsarbeiten gesperrt. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein. Die Bahnpassagiere wurden mit Ersatzbussen befördert. Um zirka 09.30 Uhr konnte die Unfallstelle wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.