Nö: 3D-Drucker als vermutlicher Brandauslöser mit einem Verletzten in Wiener Neustadt

WIENER NEUSTADT (NÖ): Vermutlich durch einen 3D-Drucker ausgelöst brannte am 23. März 2016 ein Zimmer und forderte die Feuerwehr Wiener Neustadt. Der Bewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom ebenfalls alarmierten Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht.

Kurz nach halb zwölf nachts läutete am 23. März 2016 der Notruf in der Bezirksalarmzentrale am Babenbergerring. Mehrere Anrainer und auch die Polizei meldeten starke Rauchentwicklung und Brandgeruch in der Julius Willerthgasse. Sofort wurde die Nachtbereitschaft und die diensthabende Gruppe zum Brandverdacht alarmiert. Durch die Brandbestätigung der ersteintreffenden Mannschaft wurde Vollalarm ausgelöst.

Hohe Rauchbelastung
Im zweiten Stock eines Mehrparteienwohnhauses brannte ein Zimmer. Da die Rauchbelastung enorm war und auch die Gegebenheiten des Belüftungssystem nicht bekannt waren, wurde vorsorglich das Wohnhaus evakuiert und die Nachbarn ins Freie gebracht.
Der Wohnungsbesitzer wachte von selbst auf. Er versuchte mit einem Pulverlöscher den Brand selbst noch zu löschen, scheiterte aber bei dem Versuch. Er rettete sich ins Freie, wo er vom eintreffenden Rot Kreuz Team erstversorgt wurde. Er wurde vorsorglich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht.

Brand rasch lokalisiert
Der Brand wurde durch einen Atemschutztrupp rasch lokalisiert und gelöscht. Anschließend wurde das Objekt durch einen Überdrucklüfter rauchfrei gemacht. Die Nachbarn durften anschließend in ihre Wohnungen. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf andere Räume oder gar Wohnungen verhindert werden. Der dichte schwarze Rauch allerdings fügte der Wohnung erheblichen Schaden zu. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar.

Der Brand dürfte von einem 3D-Drucker ausgegangen sein. Genaueres ist derzeit Gegenstand der Brandursachenermittlung. Die Feuerwehr Wiener Neustadt stand mit sechs Fahrzeugen und 31 Mann etwas mehr als eine Stunde im Einsatz.

Rauchmelder empfohlen
Die Feuerwehr Wiener Neustadt empfiehlt die Installation von Rauchwarnmeldern und die Verwendung von Nass- oder Schaumlöschern. Pulverlöscher können in geschlossenen Räumen die Sicht beeinträchtigen und verursachen gerade im Wohnbereich oft noch mehr Schaden. Qualitativ hochwertige Nass- oder Schaumlöscher erhält man im gut sortierten Fachhandel.

Freiw. Feuerwehr Wiener Neustadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.