Oö: Wasser-Heizöl-Gemisch in Schlierbach sorgt für Gewässerverunreinigung und Feuerwehreinsatz

SCHLIERBACH (OÖ): Am 11. April 2016 wurde die Freiw. Feuerwehr Schlierbach nach Meldung eines Anrainers um 12.19 Uhr zu einem massiven Ölaustritt in den Schlierbacher Ortsteil Blumau alarmiert. Ein Anwohner hatte eine größere Menge eines Wasser-Heizöl Gemisch in den Garten gepumpt und eine massive Gewässerverunreinigung verursacht.

Das Heizöl gelangte in ein Gerinne, das in seinem Abfluss mehrere Teiche durchquert und anschließend in die Krems mündet. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, eine noch größere Ausbreitung des Öls zu verhindern. Hierfür wurden mehrere Ölsperren errichtet. Zusätzlich wurde vom Einsatzleiter noch das Ölwehr-Stützpunktfahrzeug Klaus alarmiert.
Eine Ausbreitung in die Krems konnte verhindert werden. Nach einem Lokalaugenschein mit der Behörde wurde am Abend begonnen das kontaminierte Erdreich von einer Fachfirma abzutragen. In den folgenden Tagen besteht die Aufgabe in der Betreuung der errichteten Ölsperren, wie von der Behörde verordnet.

Freiw. Feuerwehr Schlierbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.