Stmk: Schwerverletzte Person bei Verkehrsunfall auf der A2-Abfahrt Steinberg

STEINBERG (STMK): Zu einem technischen Einsatz mit Menschenrettung auf der A2-Autobahnabfahrt Steinberg wurden am Nachmittag des 7. Mai 2016 die Feuerwehren Mooskirchen und Steinberg alarmiert. Nach unbestätigten Erstinformationen wollte ein auf der Landesstraße L314 von Gundersdorf kommender Pkw auf die A2 Richtung Klagenfurt auffahren und übersah beim Abbiegevorgang einen entgegenkommenden Pkw.

Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit dem abbiegenden Fahrzeug. Durch die Wucht des Zusammenstoßes drehten sich beide Fahrzeuge um 180 Grad und kamen auf der Gegenfahrbahn bzw. auf der Autobahnauffahrt zu liegen.

Beim Eintreffen der Feuerwehren am Unfallort wurde aufgrund der offensichtlich schweren Verletzungen des Beifahrers der Notarzthubschrauber C12 unverzüglich nachalarmiert.
Die schwerverletzte Person wurde daraufhin mittels hydraulischen Rettungsgeräts aus ihrer Zwangslange gerettet. Dabei musste die Beifahrerseite des PKWs komplett geöffnet und entfernt werden. Die verunfallte Person wurde von Feuerwehrsanitätern bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes medizinisch versorgt. Die Fahrzeuglenker der beiden Unfallfahrzeuge wurden leicht verletzt.

Neben der Betreuung der Patienten wurde das Unfallfahrzeug gesichert und ein dreifacher Brandschutz aufgebaut. Mittels Abschleppachse wurde der zerstörte PKW auf einen nahegelegenen Parkplatz transportiert und die auslaufenden Betriebsmittel gebunden.

Die Abfahrt Steinberg sowie die Landesstraße musste für diesen 2-stündigen Einsatz in beide Richtungen gesperrt werden.

Einsatzleiter: HBI Hans-Peter Langmann, FF Steinberg

Eingesetzt waren:
•    Feuerwehr Steinberg mit RLFA
•    Feuerwehr Mooskirchen mit RLFA, KRFS Tunnel und ELF – 22 Mann
•    Polizei
•    Rettungshubschrauber C12
•    Rotes Kreuz
•    Asfinag

Freiw. Feuerwehr Mooskirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.