Stmk: Transporter ging in Altaussee in Flammen auf (+Video)

Dieser befand sich direkt beim Firmengelände eines Autohauses in Altaussee, wo der Lkw-Ersatzteile zugestellt hatte. Umgehend wurde die FF Altaussee nachalarmiert und seitens der FF Bad Aussee mit der Bekämpfung des mittlerweile in Vollbrand stehenden Zuliefer-Lkwbegonnen.
Der Fahrer konnte während der Brandentstehung noch einen Teil der Ladung, hauptsächlich Autoersatz- und Autobestandteile, vom Fahrzeug schaffen und sie so retten. Trotzdem wurden noch einige Autobatterien sowie Fässer mit Motoröl und das gesamte Fahrzeug ein Raub der Flammen.
Nach dem Ablöschen des Fahrzeuges und Kühlen des heißen Ölfasses konnte dieses geborgen und gesichert gelagert werden. Die Feuerwehren waren noch einige Zeit mit den Aufräumarbeiten und der Freimachung der L 702 beschäftigt, sodass die Straße gegen 5 Uhr wieder frei gegeben werden konnte.

Bericht der FF Bad Aussee

Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein Klein-Lkw eines Paketzustellers auf der L702 auf Höhe Autohaus MaWeKo in Brand! Auf Grund der ungenauen Ortsangabe, stellte sich bei der Anfahrt heraus, daß sich der Einsatzort bereits im Löschbereich der FF Altaussee befand weshalb eine sofortige Nachalarmierung erfolgte.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der FF Bad Aussee stand der Klein-Lkw bereits in Vollbrand. Da bereits Betriebsmittel ausgelaufen sind, wurde unverzüglich ein Schaumangriff unter schwerem Atemschutz durchgeführt. Durch ein geladenes Ölfäss, welches komplett von den Flammen umschlossen war, wurden die Löscharbeiten zusätzlich erschwert. Der größte Teil der Ladung konnte jedoch vom Fahrer noch gerettet werden bevor ein Betreten der Ladefläche unmöglich wurde.

Der von mehreren Seiten durchgeführte Schaumangriff zeigte nach ca. 10min. Wirkung. So konzentrierten sich die Arbeiten schlussendlich auf das Kühlen des noch geladenen Ölfasses.

  Freiw. Feuerwehr Altaussee Freiw. Feuerwehr Bad Aussee


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.