Bayern: Lokführer bei Kollision mit Bäumen leicht verletzt

SURHEIM (BAYERN): Am Freitagabend, 13. Mai 2016, kurz nach 21.30 Uhr ist während des starken Regens auf der Strecke Freilassing-Mühldorf Höhe Haberland eine Baumgruppe auf den in Richtung Mühldorf fahrenden Regionalzug der Südostbayernbahn gestürzt. Ein Ast durchschlug dabei die Frontscheibe des Triebwagens und die Glassplitter verletzten den Lokführer leicht im Gesicht; alle zwölf Fahrgäste blieben unverletzt und wurden per Schienenersatzverkehr weitertransportiert, obwohl auch im Passagierbereich ein Fenster durchschlagen wurde.

Die Garnitur fuhr nach der Kollision noch rund einen halben Kilometer weiter und blieb dann auf der Überführung bei Obersurheim stehen, wo Feuerwehr und Rotes Kreuz eintrafen. Das Rote Kreuz versorgte den Lokführer wegen seiner Schnittverletzungen im Gesicht. Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle im Starkregen aus und kümmerte sich mit dem Notfallmanager der Bahn darum, dass alle Passagiere mit einem Bus weiterfahren konnten. Der nicht mehr fahrbereite Zug musste von einer Abschlepplok geborgen werden. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Surheim, die Bundespolizei und das Rote Kreuz.

Rotes Kreuz Berchtesgaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.