Oö: Spezialseminar “Unfallrettung Lkw und Bus” in Schärding

SCHÄRDING (OÖ): Zu einem Spezialseminar kamen 42 Einsatzkräfte der Feuerwehren Schärding, St. Florian und Ruhstorf (Bayern) am 10. und 11. März 2017 zusammen. Thema war „patientengerechte Menschenrettung nach schweren Verkehrsunfällen mit Bussen und Lkw“.

Rund drei Jahre dauerte die Vorbereitung, denn es mussten drei Reisebusse, ein Unfall-Lkw und sieben LKW-Kabinen organisiert werden. Highlight waren dabei sicher vier nagelneue LKW-Kabinen der Firma MAN Steyr. In dieser Form war die Ausbildung einzigartig in Oberösterreich. Die Herausforderungen bei Verkehrsunfällen mit Bussen sind sicher die großen Dimensionen, die Arbeitshöhe und die möglicherweise große Anzahl an Verletzten.
Weiters spielt selbstverständlich auch die Gott sei Dank nicht oft vorkommende Praxis eine Rolle, weshalb die Ausbildung umso wichtiger ist. Mit der Fa. Weber-Rescue konnte auch ein Ausbildungspartner gefunden werden, welcher das nötige Fachwissen praxisgerecht vermitteln konnte. Nach einem abendlichen Theorieunterricht ging es am Samstag in die Praxis, wobei drei Stationen im Wechsel abgearbeitet werden mussten:
1.    Station: Buslenker bei Frontalcrash eingeklemmt
2.    Station: LKW Fahrer in Fahrerkabine eingeklemmt
3.    Station: Busunfall mit umgekippten Bus, 1 Person unter liegendem Bus eingeklemmt

Diese drei Stationen wurden jeweils unter Anleitung eines Experten abgearbeitet, alternative Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt und ausprobiert. Abschluss bildete dann eine Vorführung eines Teils der Mannschaft, wie man einen umgekippten Bus mit Gegensicherung ordnungsgemäß aufstellt. Ein Dank gilt allen, die zum Gelingen beigetragen haben. Neben den oben erwähnten Firmen sind dies die Unternehmen Mercedes Luger (Bereitstellung des Ausbildungsgeländes), Heuberger (Bereitstellung von zwei Bussen), Weyland und MAN (Bereitstellung LKW‘s) und Lo Motion.
„Durch dieses Seminar sind wir wieder ein Stück besser auf solch schwere Einsätze vorbereitet, es hat uns ganz klar aber auch gezeigt, welche Herausforderungen bei solchen Szenarien bewältigt werden müssen,“ freut sich Feuerwehrkommandant und Seminarleiter Michael Hutterer über die Teilnahme von 42 Kameraden, welche viel Freizeit und Engagement in diese Ausbildung eingebracht haben.

Die Zusammenarbeit mit den Nachbarfeuerwehren ist enorm wichtig, weshalb auch 7 Kameraden der FF St. Florian am Inn – welche auch im Einsatzfall mit der FF Schärding zusammenarbeiten – mit von der Partie waren. Die FF St. Florian kümmerte sich dankenswerterweise auch um die Verpflegung der Übungsteilnehmer.
Am kommenden Wochenende wird das Seminar in gleicher Art und Weise für die Feuerwehren des Abschnittes Schärding durchgeführt.

Freiw. Feuerwehr Schärding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.