Deutschland: Carportbrand in Bruchsal greift auf Wintergarten von Wohnhaus über

BRUCHSAL (DEUTSCHLAND): Ein ausgebrannter Carport und Wintergarten mit Terrasse zwischen zwei Wohngebäuden und etwa 90.000 Euro Sachschaden, ist die Folge eines Brandes in Forst am Mittwochnachmittag, 19. Juli 2017.

Gegen 16 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Forst zu einem gemeldeten Scheunenbrand in die Forster Friedenstraße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte war eine starke, schwarze Rauchentwicklung weithin sichtbar.Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein Carport und die Terrasse mit Wintergarten in Vollbrand. Die Flammen hatten bereits auf eine angrenzende Rasenfläche und Gartenmöbel übergegriffen. Im vorderen Bereich befand sich eine direkt angrenzende Garage und im hinteren Bereich das Wohnhaus des Anwesens. Die Flammen drohten überzugreifen und hatten bereits die Dachtraufe erreicht.

Sofort wurde eine massive Brandbekämpfung eingeleitet und weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr Bruchsal und Karlsdorf-Neuthard nachalarmiert. Währenddessen wurde ein Hund, welcher sich zu diesem Zeitpunkt als einziges im hinteren Wohnhaus befand, durch die Einsatzkräfte ins Freie gerettet. Nach dem Eintreffen der Drehleiter der Feuerwehr Bruchsal, wurde der Brand zusätzlich von oben herab durch das Wenderohr bekämpft. Der massive Wassereinsatz zeigte schnell Wirkung und das Feuer konnte schließlich unter Kontrolle gebracht werden. Der Carport wurde vollständig zerstört. Auch darin gelagertes Holz, Pedelecs und Motorroller vielen den Flammen vollständig zum Opfer. Ebenso wie die Holzterrasse und der Wintergarten. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 90.000 Euro geschätzt.
Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis in die Abendstunden hinein. Der Bereich wurde intensiv mit der Wärmebildkamera kontrolliert und betroffene Bereiche ausgiebig mit Löschwasser abgekühlt. Das Wohnhaus ist bis auf weiteres unbewohnbar. Im Anschluss an die Nachlöscharbeiten wurde die offene Front des Wintergartens provisorisch mit Brettern verschlossen. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt. Nach ersten Erkenntnissen hatten wohl Kartonagen im Bereich des Carports begonnen zu brennen.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Forst, Karlsdorf-Neuthard und Bruchsal waren unter der Leitung des Forster Kommandanten Mario Heinzmann mit etwa 55 Einsatzkräften im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit der örtlichen DRK Notfallhilfe und Bereitschaft Forst unter der Leitung von Michael Veith, zur Absicherung und Versorgung der Einsatzkräfte mit kalten Getränken vor Ort.

Freiw. Feuerwehr Bruchsal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.