Stmk: Kapfenberger Feuerwehr hat einen Ironman!

KAPFENBERG (STMK): Die Feuerwehr Kapfenberg hat seit Ende Juni 2015 ihren ersten Ironman.

Kamerad Thomas „Leiti" Leitner nahm in geheimer Mision und ohne jemanden im Vorfeld etwas zu erzählen, am Ironman 2015 in Klagenfurt teil und finishte diesen in einer Zeit von 12 Stunden und 32 Minuten. Die Distanzen betrugen 3,86 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und noch zu guter Letzt einen Marathon in der Länge von 42,2 Kilometer zu laufen.

Trotz Verletzung weiter gemacht

Beim Ausstieg aus dem Wasser stolperte Thomas ,, Leiti" Leitner über eine Bodeneinheit der Zeitnehmung der Schwimmdistanz und zog dabei seine Beugesehne schwer in Mitleidenschaft. Die beiden weiteren Bewerbe bzw. Distanzen von 18,2 Kilometer Radfahren sowie 42,2 Kilometer laufen legte Leiti unter enormen Schmerzen zurück. Sein unglaublicher Wille, den Ironman 2015 zu beenden, war jedoch noch stärker als die Schmerzen seiner verletzten Beugesehne.

Mit der Vorbereitung hat Leitner im vergangenen Oktober begonnen und ist dabei 100 Kilometer geschwommen, 3.500 Kilometer mit dem Rad gefahren und gut 500 Kilometer gelaufen. Pro Woche hat er etwa 12 Stunden für die Vorbereitung aufgewendet.

"Ich muss einen Ironman finishen!"
Warum er sich die Strapazen angetan hat? "Weil ich schon seit Jahren gedacht habe, ich muss einmal einen Ironman finishen", so Leitner. Die Kameraden der Feuerwehr Kapfenberg gratulieren zu dieser aussergewöhnlichen Leistung!

Bilder: Melanie Praxmarer bzw. Privat

Filmteam Austria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.