Deutschland: Feuer zerstört Dachstuhl eines ehemaligen Bauernhauses in Buxtehude

BUXTEHUDE (DEUTSCHLAND): In der Nacht auf den 11. Jänner 2016 wurde der Feuerwehr und der Polizei gegen 02:50 Uhr der Brand eines Dachstuhls in der Straße “Zum Baaksberg” in Buxtehude-Daensen gemeldet. Ein Bewohner des Hauses und Nachbarn hatten lautes Knallen und Knistern gehört, den Brand entdeckt und dann sofort den Notruf gewählt.

Als die ersten Einsatzkräfte der Ortswehr Daensen und von beiden Zügen der Stadt Buxtehude an der Einsatzstelle eintrafen, brannte der Dachstuhl des ehemaligen Bauernhauses bereits in voller Ausdehnung. Die vier Bewohner des Hauses im Alter zwischen 25 und 32 Jahren hatten sich zwischenzeitlich unverletzt ins Freie retten können.

Durch das schnelle Eingreifen der ca. 80 eingesetzten Feuerwehrleute, die teilweise unter schwerem Atemschutz und von der Drehleiter aus die Brandbekämpfung vornahmen, konnte das Feuer schnell gelöscht werden bevor es auf einen angrenzenden Gebäudeteil übergreifen konnte. Benachbarte Gebäude waren durch das Feuer nicht in Gefahr. Der Dachstuhl war allerdings nicht mehr zu halten, brannte vollständig aus und stürzte teilweise ein.

Das Gebäude ist derzeit unbewohnbar, die vier Bewohner wurden durch den Pächter des Hauses anderweitig untergebracht. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, der vorsorglich eingesetzte Rettungsdienst braucht nicht eingreifen. Der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf mindestens 100.000 Euro belaufen.

Tatortermittler aus Stade und Polizeibeamte aus Buxtehude übernahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache, genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet die in den nächsten Tagen anlaufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.