Ktn: Brand in Hackschnitzelsilo sorgt für stundenlangen Feuerwehreinsatz

GRIFFEN (KTN): Am 6. Jänner 2015 um 06.43 Uhr gab es Sirenenalarm für die Feuerwehren Griffen, Enzelsdorf, Langegg und Ruden. Grund war ein Heizungsbrand bei der Raststätte Mochoritsch in Griffen.

Am Einsatzort eingetroffen konnte der Brand im Heizraum schnell gelöscht werden, Problem war allerdings der Hackschnitzelsilo. In diesem besagten Hackschnitzelsilo kam es zu einem Brand/Glosen im Bereich der Austragung. Mittels Atemschutz wurde der Brandherd lokalisiert und man kam zu dem Schluss, dass ohne den Silo zu leeren, es kein Brand Aus geben kann. Das Silo mit einem Durchmesser von sechs Meter war noch mit etwa zwei Meter Hackschnitzel befüllt, ergo etwa 60m³ Hackschnitzel. Durch den Brand konnte im Silo nur mit Atemschutz gearbeitet werden, ein Zugang mittels Lader, Traktor, Bagger oder dergleichen war nicht möglich.

Kräfteraubend: Atemschutztrupps schaufeln Hackschnitzel
Die FF Ruden richtete einen Atemschutzsammelplatz ein. Somit war das Problem für die Feuerwehrleute perfekt. Mit Trupps zu je drei Mann machten wir uns ans Werk und schaufelten die Hackschnitzel durch eine Öffnung aus dem Silo, außerhalb wurden diese dann abgelöscht. Diese Arbeit ist sehr kräfteraubend, pro Trupp war eine Einsatzzeit von etwa 10 – 15 Minuten, dann erfolgte ein Wechsel. Um weitere Atemschutztrupps stellen zu können wurde nachalarmiert. So wurden die Feuerwehren Pustritz, Greutschach, Völkermarkt, Haimburg, St. Margarethen ob Töllerberg und Untermitterdorf nachalarmiert.

Atemschutzträger im "Marathoneinsatz"
In Summe befanden sich bei 110 Feuerwehrleute im Einsatz, davon 67 Atemschutzträger mit 53 Atemschutzeinsätzen, 17 Feuerwehrfahrzeuge von 10 Feuerwehren. Danke an alle Kameraden für den vorbildlichen und kräfteraubenden Einsatz, ein großes Danke auch an Familie Jernej(Mochoritsch) für die Verpflegung der Einsatzkräfte. Um 17:45 Uhr konnte nach 53 Atemschutzeinsätzen und 342 Atemschutzflaschenfüllungen endgültig „Brand aus“ gegeben werden.

Freiw. Feuerwehr Ruden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.